Stilles Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

76. Jahrestages der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau

Vor dem Hintergrund des 1700-jährigen Bestehens der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland und des 76. Jahrestages der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau am 27. Januar hat Bürgermeister Thomas Tappe am Dienstag Blumen am Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus auf dem Familie-Isenberg-Platz niedergelegt. „Gerade weil in diesem Jahr aufgrund der Pandemie keine offiziellen Gedenkfeierlichkeiten stattfinden können, müssen wir Zeichen zur Bekämpfung des Antisemitismus setzen“, so Tappe.

Meldung vom 27.01.2021
Zurück

 
english