Immer mehr Müll durch Corona

Trotz vielfältiger Möglichkeiten zur Entsorgung landet der Müll immer häufiger illegal im Freien. Das Problem wächst – und damit auch die Kosten für die Stadt.

Der Lockdown führt zwangsläufig dazu, dass die Menschen mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen, als üblich. Dadurch fällt zu Hause nicht nur mehr Abfall an, die Zeit wird zusätzlich gerne genutzt, um Keller, Dachboden oder Garage zu entrümpeln. Das führt leider dazu, dass auch die illegale Müllentsorgung stark zunimmt. „Insbesondere in den Grün- und Waldflächen und rund um die Containerstandorte haben sich teilweise richtige Müll-Hotspots gebildet“, sagt die städtische Abfallberaterin Janine Thannhäuser.

Meldung vom 05.02.2021
Zurück

 
english