Corona-Impftermine: Haller Ehrenamtsbörse bietet Unterstützung an

Bürgermeister Thomas Tappe reagiert umgehend auf Startschwierigkeiten – Neben der Terminorganisation bietet auch der ehrenamtliche Einkaufsdienst wertvolle Hilfe

Nach den Startschwierigkeiten bei der Organisation von Impfterminen für über 80-jährige Menschen hat Bürgermeister Thomas Tappe kurzfristige Unterstützung durch die Stadt Halle (Westf.) veranlasst. Diese wird ab sofort durch die Ehrenamtsbörse angeboten. Alle Impfberechtigten, die mangels familiärer Mitwirkung oder technischer Ausstattung selbst keinen Termin im Impfzentrum Gütersloh machen können, finden ab sofort unter der Telefonnummer 05201 183-314 Hilfe und Beratung.

Meldung vom 26.01.2021
Zurück

 
english