Verbrennen von Abfall

Ansprechpartner/in
Frau Annette Stöwe-GanßaugeStandort anzeigen
Rathaus I, Zimmer 216 // EG
Ravensberger Straße 1
33790 Halle (Westf.)
Telefon: 05201 183-137
E-Mail:


Aufgaben:
Umwelt- und Abfallberaterin
Umweltschutz
Naturschutz
Verwaltungsaufgaben Umweltschutz
ordnungsbehördliche Verfahren
Bodenproben
Umweltmarkt
Osterfeuer


Allgemeine Informationen


Das Verbrennen von Abfall (auch Astwerk, Reisig, Schlagabraum oder Gartenabfällen) ist nicht gestattet.

Organische Abfälle müssen der Komposttonne oder dem eigenen Komposthaufen zugeführt werden.

Jeweils im Frühjahr und im Herbst bietet die Stadt Halle (Westf.) die Häckselaktion für Baum- und Strauchschnitt an.

In der Zeit vom 01. Oktober bis zum 15. März dürfen Hecken-, Strauch- und Baumschnitt unter bestimmten Bedingungen verbrannt werden. Diese Feuer (Brauchtumsfeuer) sind anzeigepflichtig.

Für die Genehmigung des Verbrennens von Schlagabraum aus Forst- und Waldflächen ist das Forstamt in Bielefeld zuständig.

Widerrechtliches Verbrennen kann zum kostenpflichtigen Einsatz der Feuerwehr führen.

Zurück

 
english